Netzwerke / Papiergraben

Station am Papiergraben

Die ehemalige Station Junger Naturforscher wurde auf Beschluss des Stadtrates 2003 wegen der angespannten Finanzsituation geschlossen. Ein Trägerverbund, dem auch das Kinderbüro angehört bemühte sich erfolgreich um neue konzeptionelle Ausrichtung der Einrichtung. Im Frühjahr 2003 fanden sich verschiedene Träger und Institutionen zu einer Initiativgruppe zusammen, um Ansätze, Ideen und Visionen für eine neue konzeptionelle Ausrichtung der ehemaligen Station Junger Naturforscher zu erarbeiten. Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen erfordern zeitgemäße, mutige und visionäre Ideen, Angebote und realistische Finanzierungskonzepte.

Für das Jahr 2004 wurde das Gelände am Papiergraben von der Stadt Weimar dem Trägerverein für eine zunächst einjährige Nutzungs- und Probephase übergeben. Ganz unterschiedliche Projekte für Familien, Kinder und Jugendliche aus den Bereichen der Zirkus-, Umwelt-, Kultur- und Erlebnispädagogik fanden statt.

 

Die neue Station am Papiergraben arbeitet seit 5 Jahren unter der neuen Konzeption, ist anerkannter Träger der Jugendhilfe und wird im Jugendförderplan berücksichtigt. Das Kinderbüro kann hier im besten Sinne kinderpolitisch im Interesse der Kinder agieren und im Netzwerk helfen, Orte für Kinder zu erhalten.

 

Zum Trägerverein gehören ganz unterschiedliche Initiativen mit unterschiedlichen Kompetenzen: Kinderzirkus TASIFAN, erlebniswelten outdoorteam, Grüne Liga. Erlebniswelten Weimar, Förderverein der Sehschwachenschule, Camsin e.V., Förderverein der Jenaplan Schule, Pfadfinder Weltenbummler, Kinderbüro der Stadt Weimar. Kooperationspartner ist das SOS-Familienzentrum Weimar.