Netzwerke / BAG Kommunale Kinderinteressenvertretungen

BAG Kommunale Kinderinteressenvertretungen

Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Kommunale Kinderinteressenvertretungen ist ein nicht eingetragener Verein und seine Mitglieder sind Vertreter/innen aus unterschiedlichen Kommunen in Deutschland.

Der „Nationale Aktionsplan für ein kindergerechtes Deutschland 2005-2010“ (NAP) hat fünf Jahre lang zahlreiche Impulse gesetzt und die kinderpolitische Arbeit vor Ort inspiriert. Jetzt gilt es, auf kommunaler und bundesweiter Ebene einige der Ziele, Projekte und Ideen für kindergerechte und kinderfreundliche Kommunen weiter zu verfolgen und zu konkretisieren. Deshalb wurde im Dezember 2010 in Berlin die Bundesarbeitsgemeinschaft Kommunale Kinderinteressenvertretungen gegründet. Sie hat derzeit mehr als 50 aktive Mitglieder aus ganz Deutschland und rund 20 Unterstützer_Innen (Einzelpersonen und Institutionen).


Gemeinsam ist allen Kinderinteressenvertretungen, dass sie

  • Querschnittsaufgaben wahrnehmen
  • Partizipation als Grundprinzip und Haltung unserer Arbeit verankert haben
  • Seismographen für kindliche Lebenswelten und deren Gefährdungspotentiale sind
  • als Bindeglieder zwischen Kindern und Jugendlichen, Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit fungieren
  • ein breites und vielschichtiges Wissen um innovative und anregende Kinderinteressenvertretung mitbringen
  • vor Ort manchmal keine ganz einfachen Rahmen- und Arbeitsbedingungen vorfinden


Die Arbeit der BAG wird häufig ehrenamtlich geleistet.

Das BAG Motto ist: Türen öffnen für Kinder!

 

Das Kinderbüro Weimar ist Gründungsmitglied der BAG und die Kinderbeaufragte Sina Solaß derzeit Mitglieder der Koordinierungsgruppe.

 

Vom 30.9.2013 bis zum 1.10.2013 fand eine Arbeitstagung und die Versammlung der BAG Mitglieder in Weimar statt. Darüber haben wir uns sehr gefreut.

Hier gibt es mehr Informationen dazu.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterHier erfahrt ihr mehr über die Arbeit der BAG Kommunale Kinderinteressenvertretungen.