Chronik / Kulturprojekte / Ein neues Buch für Anna Amalia

Ein neues Buch für die "Anna Amalia"

-       ein Buch der Hoffnung und Zuversicht

 

2004 rief die Kinderbeauftragte der Stadt Weimar dazu auf, für die Anna-Amalia-Bibliothek ein neues Buch zu gestalten – ein Buch der Hoffung und Zuversicht nach den verheerenden Schäden in der Brandnacht am 4. September 2004.

 

Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Künstler, Studierende, ausländische Mitbürger … sollten darüber nachdenken, was das Leben in Weimar liebens- und lebenswert macht; welche Erwartungen, Hoffnungen und Wünsche an diesen schönen Ort geknüpft werden.

 

Innerhalb 3 Jahren gestalteten über 170 Bürger Weimars   - Kinder, Jugendliche, Erwachsene aller Altersgruppen, Künstler und Laien - ein neues, einzigartiges Buch für die Anna-Amalia-Bibliothek. Es entstanden viele Bilder, aber auch Ginkgo-Märchen, Briefe an Anna Amalia, Berichte über Aktionen zugunsten der Bibliothek, sowie Vorschläge zur weiteren Unterstützung …

 

Die vorliegende Präsentation zeigt die Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten und Ideen abhängig von den Fähigkeiten und Fertigkeiten der Teilnehmer. Entscheidend aber ist das Engagement und Bereitschaft aller, sich einzusetzen und Zeichen zu setzen. So ist dieses Buch der Hoffnung und Zuversicht entstanden.

 

Dieses Buch kann dank der eingenommenen Spenden mit einem Scheck in Höhe von 160 € überreicht werden.

 

Steffi Engelstädter

Frühjahr 2008