Aktuell

KIDiBu - Du entscheidest mit!

Mit Birthe vom Planungsbüro haben wir geschaut, wie viel Platz das KIDiBu braucht.
Hier bepunktet, was den Kindern gut gefällt.

Lange war es ganz ruhig geworden um das Projekt „Kinderinformationsdingsbums“ - kurz KIDiBu.

Hier könnt ihr noch mal einen kleinen Film schauen, wenn ihr wissen wollt, was das KIDiBu ist.

Im Mitmach-Café des Kinderbüros haben Kinder die Idee entwickelt, ein Spielgerät zu gestalten, das auch als Informationsplattform für Kinder bis 14 Jahre dienen kann. Bei der Ideensammlung hatten sich zuletzt 60 Kinder und Jugendliche beteiligt und ihre Modelle und Zeichnungen eingereicht. Das ist nun schon zwei Jahre her.

Jetzt kann es endlich mit der Planung weitergehen. Unterstützung kommt dabei vom professionellen Planungsbüro „Spiel- und Freiraumobjekte“.

Die bisher eingereichten Ideen sollen in einen konkreten Entwurf eingehen. Damit das Ergebnis auch allen gut gefällt, sind wieder Kinder und Jugendliche aus Weimar eingeladen.

Am 24. November haben sich schon einige Kinder informiert und abgestimmt.

Nun wollen wir wissen, ob wie euch die 4 Entwürfe der Planerinnen gefallen.

Schaut euch doch die Entwürfe mal an. Dann könnt ihr direkt mitentscheiden, welcher euch am besten gefällt.

 

Initiates file downloadEntwurf 1

Initiates file downloadEntwurf 2

Initiates file downloadEntwurf 3

Initiates file downloadEntwurf 4

 

Dafür kommt ihr am 2. Dezember zwischen 14 Uhr und 15:30 Uhr oder am 6. Dezember zwischen 15:30 Uhr und 17:30 Uhr ins Kinderbüro. Ihr könnt uns natürlich auch eure Meinung perOpens window for sending email e-mail mitteilen. 

 

Außerdem werden das Kinderbüro und das Projekt "Findet Demo" in den nächsten Wochen noch Kinder und Jugendliche in den Weimarer Einrichtungen befragen. Bis zum 9. Dezember könnt ihr eure Meinung einbringen.

 

 

WeimarWillMehr

Beim Auftakt in Weimar testen die Jugendlichen den CO2 Rechner auf dem Handy.

Kinder und Jugendliche haben häufig klare Vorstellungen, wie Ihre zukünftige Welt aussehen soll. Die Ozeane sind sauber, die Kontinente grün und die Luft rein. Doch wie den Weg gehen zu einer solchen klimafreundlichen Welt? Viele junge Menschen haben wenig konkrete Ideen dazu.

In Weimar West haben sie jetzt die Möglichkeit sich aktiv zu beteiligen.  Weimar hat sich mit dem Stadtteil für das Klimaschutzprojekt „WirWollenMehr“ beworben und wurde, als eine von deutschlandweit 11 Modellkommunen ausgewählt. Ziel ist es, Jugendliche für die Problematik des Klimawandels und die Notwendigkeit von aktivem Klimaschutz zu sensibilisieren und ganz konkret 1200 Tonnen CO2 im Jahr einzusparen.

Dafür sollen die jungen Leute eigene Maßnahmen entwickeln, die Klimaschutz in Ihrem Stadtteil erlebbar machen und dazu beitragen, die Lebensqualität in ihrem Umfeld zu erhöhen. Für die Teilnehmenden finden Workshops zum Thema Beteiligung, Klimaschutz und Projektmanagement statt.

Für die Zusammenarbeit konnte das Kinderbüro den „Jugendclub Waggong + Kindertreff Kramixxo“ und den Verein „Löwenstarke Stöberkiste e.V.“ gewinnen. Bei einem ersten Treffen am 29. September in Frankfurt/Main konnten die Jugendlichen aus Weimar die Teilnehmenden aus den anderen Städten kennenlernen und erste Kenntnisse sammeln.

In Weimar fand die Auftaktveranstaltung am 30. November statt. Zahlreiche Unterstützter des Projektes kommen dabei aus der Stadtverwaltung. Umweltamt und Klimaschutz wollen die Jugendlichen auf ihrem Weg begleiten. 

In Weimar wird Helmut Bauer den Prozess moderieren und helfen, dass wir das Ziel erreichen. Die nächste Veranstaltung findet nach den Winterferien in Weimar West statt. 

Stoffbeutel anstatt Plastikmüll

Dominic schneidet die Bilder zu.

Im Jugendforum haben Jessica und Dominik mit dem Projekt "Wir haben genug vom Plastikmüll" den zweiten Platz belegt und können ihr Projekt mit Geldern aus dem Programm "Partnerschaft für Demokratie" umsetzen. In den letzten Wochen waren die beiden sehr fleißig und haben sich mit dem Thema beschäftigt. Sie wollen Menschen aufmerksam machen und zur Müllvermeidung auffordern. Dazu werden Sie am 9. Dezember ab 15 Uhr zwischen Goethe- und Theaterplatz in der Fußgängerzone stehen und Stoffbeutel verteilen. Das Logo auf den Beuteln haben sie selbst entworfen und die Beutel - immerhin 200 Stück auch selbst damit bebügelt. In den Stoffbeuteln stecken dann Informationen zum Thema Klimaschutz und Müllvermeidung. Kommt doch am Stand vorbei und sichert euch einen tollen Stoffbeutel.

 

 

 

Viele Glückwünsche zur doppelten Feier

Das war eine Feier! Ganz viele Gratulationen gab es für das 25jährige Jubiläum des Kinderbüros. Am 22. November fand die Veranstaltung zum Geburtstag aber auch die Verleihung des Weimarer Kinderrechtspreises statt. Der Oberbürgermeister Stefan Wolf und die Familienministerin Manuela Schwesig (verlesen) gratulierten mit einem Grußwort.

 

Zahlreiche Kinder standen auf der Bühne und zeigten ein tolles Programm. Mit dabei war die mobile Einsatztruppe aus „Stellwerkistan“, der Kinderzirkus Tasifan, Kinder vom Circus Gaudimus und gleich mit 75 Kindern aus dem Kinderchor die schola cantorum. Ganz spontan trat die KISUM-Musikschule mit einem selbst gedichteten und komponierten Lied für das Kinderbüro auf. Die ehemalige Kinderbeauftragte und Kinderbüro-Gründerin Steffi Engelstädter berichtete in einem Interview von früher und es gab eine Ausstellung und eine lustige Diashow. Das Jubiläumspuzzle von 25 Weimarer Kinder- und Jugendeinrichtungen wurde zusammengesetzt.

 

Gefeiert wurden auch die sieben Nominierten für den Kinderrechtspreis. Eine Anerkennung erhielten die Grundschule Schöndorf, die Kinderuniversität Weimar, der Weimarer Ferienpass, Christian Köhler (Trainer der escola popular) und die Mehrgenerationenhäuser aus Weimar West und Schöndorf. Über den zweiten Preis freute sich der Fußballtrainer des VFB Oberweimar, Harald Löwy. Die Kinderjury übergab den Kinderrechtspreis des Jahres 2016 an Katja Weber, die mit dem Projekt „Freitagsmaler“ (eine Kooperation von Mal- und Zeichenschule mit der Flüchtlingssozialarbeit der Diakonie und Caritas) mit geflüchteten Kindern kreativ wird und tolle Kunstwerke schafft.

 

Herzlichen Dank an die vielen Kinder und Erwachsenen, die dem Kinderbüro Glückwünsche und sogar Geschenke überbracht haben.

 

 

Registrierung im Wahlbüro
Projekte stellen sich vor
Die Siegerprojekte

KOHLE FÜR COOLE IDEEN - VON DIR GEDACHT, FÜR ALLE GEMACHT

Erstes Weimarer Jugendforums hat entschieden

 

Unter dem Motto „Kohle für coole Ideen - von Dir gedacht, für alle gemacht“ hatten das Kinderbüro der Stadt Weimar und das Projekt „findet Demo“ zum ersten Weimarer Jugendforum aufgerufen. Kinder und Jugendliche konnten in einer offenen Werkstatt in der zweiten Herbstferienwoche eigene Projektideen entwickeln und einreichen. Die Organisatoren freuten sich über gleich acht sehr gute Vorschläge. Die Kinder Initiates file downloadJessica, Dominik und Börje wollen sich für die Umwelt engagieren und auf das Thema Plastikmüll und dessen Vermeidung aufmerksam machen. Initiates file downloadJugendliche vom Nordlicht schlugen vor, eine vorhandene Skaterrampe in der Einrichtung zu sanieren und dazu noch Kletterwände einzubauen. Initiates file downloadSchülerinnen des Humboldt-Gymnasiums möchten einen leerstehenden Raum in ein Schulkino verwandeln. Aus dem Initiates file downloadMehrgenerationenhaus Schöndorf kam der Vorschlag, eine Futterkrippe für Waldtiere zu bauen und dazu eine Aktion für tierische Waldbewohner zu organisieren. Initiates file downloadKinder aus dem Café Conti wünschen sich einen neuen Chillraum. Die Initiates file downloadTasifan-Gruppe Mirabellen will mit neuen Instrumenten in Senioren- und Kindereinrichtungen Musik anbieten. Der Initiates file downloadEcki-Club trat mit der Idee eines selbst geschriebenen, gesunden Kochbuchs in den Wettbewerb ein. Ebenfalls um Ernährung ging es dem Initiates file downloadKinderclub Kramixxo. Hier ist dringender Bedarf an neuer Küchenausstattung. Bei einer solchen Vielfalt an Ideen, fiel es nicht leicht, eine Auswahl zu treffen. Nur drei Projekte konnten gewählt werden. 137 Kinder und Jugendliche nahmen zum Abschluss am Freitag, 21.10.2016 an der ersten Wahl des Jugendforums teil.  Alle Projekte wurden auf großen Pappwänden illustriert vorgestellt. Ganz knapp lag schließlich die Idee „Film ab bei Humboldts“ vorne. Gleich zwei zweite Plätze wurden an „Mirabellen Smoothie - Groovie für Jung und Alt“ sowie „Wir haben genug vom Plastikmüll“ vergeben. Die Gewinner teilen sich jetzt eine Summe von 6000 Euro, um ihre Projekte bis Anfang Dezember tatsächlich umzusetzen. Begleitet werden die Schülerinnen und Schüler dabei weiter im Kinderbüro und von „findet Demo“.

 

Das Weimarer Jugendforum wird gefördert durch das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ Weitere Informationen unter www.kinderbuero-weimar.de

Kinderuni wird bunt

Habt ihr schon das neue Vorlesungsprogramm der Kinderuniversität Weimar entdeckt? Das müsst ihr euch unbedingt anschauen, denn die Flyer und Plakate sehen jetzt ganz anders aus. Nach 13 Jahren Kinderuni war es Zeit für ein neues Design. Farbenfroh und übersichtlich ist alles gestaltet. Winter- und Sommersemester bekommen eigene Farben. Wenn ihr die neuen Flyer und Plakate seht, könnt ihr euch gleich über die Vorlesungen informieren. Im Herbst und Winter dieses Jahres geht es um Trickfilm, Theater, das Hören und Musik. 

 

Hier seht ihr das neue Logo der Kinderuni. Jetzt könnt ihr die Vorlesungsprogramme bestimmt ganz schnell finden. Sie liegen im Kinderbüro im mon ami, in der Stadtbibliothek und an ganz vielen anderen Orten in der Stadt aus. Im Internet findet ihr natürlich auch alle Informationen. Schaut doch mal auf Opens external link in new windowwww.kinderuni-weimar.de nach.

Hausordnung von Kindern für alle

Viele Kinder in Weimar leben mit ihren Eltern in Wohnungen der Weimarer Wohnstätten. Unter einem Dach wohnen hier oft viele Familien zusammen. Da ist es manchmal gar nicht so einfach, immer gut miteinander auszukommen. Deshalb haben das Kinderbüro und die Weimarer Wohnstätten mit Kindern aus dem Hort der Albert-Schweitzer-Grundschule gemeinsam überlegt, was es braucht, damit alle rücksichtsvoll und freundschaftlich zusammenleben können. Die Kinder haben sich viele Gedanken gemacht und tolle Bilder gezeichnet. So entstand eine Hausordnung von „Kindern für alle“. Am 3. Juli wurde sie zum Schulfest an der Grundschule präsentiert. In den nächsten Monaten werden viele Familien das kleine Heft bekommen und hoffentlich viel Freude daran haben.

 

Opens external link in new windowHier kann man auf der Seite der Weimarer Wohnstätte die Hausordnung anschauen.

Elterncafé

Im Elterncafe können die Kleinen im Kleinkind und Vorschulalter spielen und die Eltern können sich über alles rund ums Kind austauschen. Wir haben viele Spielmöglichkeiten und einen gemütlichen Rahmen für Gespräche. 

Immer dienstags von 16 Uhr bis 18 Uhr treffen wir uns in den Räumen des Kinderbüros im mon ami. Bei schönem Wetter sind wir auch draußen hinter dem mon ami.

Auch geflüchtete Familien die bei uns leben sind herzlich eingeladen.

 

nächste Termine:

Dienstag, 6.12.2016 - wir feiern Nikolaus

Dienstag, 13.12.2016

 

Am 27.12. findet kein Elterncafé statt.